top of page

Kranichpost aus dem Sternberger Land

Uns haben Nachrichten aus dem Sternberger Land in Westmecklenburg erreicht. Die Kranichpost ist ein sehr gutes Bespiel für die kritische Betrachtung und die menschliche Perspektive zum Ausbau der Solar- und Windenergie. Sehr lesenswert!

Der Kranich steht für Klugheit und Wachsamkeit. Er ist in unserer Region glücklicherweise noch häufig anzutreffen. Er mag weder Solar- noch Wind“parks“ - was uns mit ihm verbindet....

Plötzlich soll alles ganz schnell gehen! Die sogenannten „Abwägungen“ (Planungen der Investoren vs. Einwände der Bürger*innen) zu den geplanten Photovoltaik-Freiflächenanlagen im
Naturpark Sternberger Seenland wurden bereits für einige Gemeinden ins Internet gestellt...

Wie gehen denn die Gemeinden mit den Planungen und dem Bürgerwillen zum „Klimapark Sternberger Seenland“ um?
Was wurde bislang beschlossen?
Hier eine Zusammenfassung nach unserem Kenntnisstand....

Wie einfach ist es doch, in den Weiten des digitalen Alls Informationen zu bekommen. Wenn Sie wissen wollen, was über Sie im Netz gesammelt wurde, dann geben Sie der KI einfach den Befehl, es mögen einen Nachruf auf Sie
schreiben...

Nach dem Studium der Abwägungen und ganz besonders nach den Ausschusssitzungen und Veranstaltungen in Sternberg, Borkow, Witzin und Dabel bestätigt sich unser Eindruck, dass Bürgermeister, Gemeinde-
vertreter und Bürger*innen löffelweise mit Halbwahrheiten gefüttert werden...

Es geht um Hektar, Kilowatt und Euro. Es geht nicht um Landschaft, Pflanzen, Tiere, Menschen.
Der Ausverkauf läuft. Sprechen Sie doch mal mit Ihren Gemeindevertretern!

Zeit für ein Dankeschön! Danke für kritische Leserbriefe und für Lob. Danke für das Engagement gegen wuchernde Solar- und Windparks.
Und auch für die Geduld mit einem Redaktionsteam, das sich langsam einpendelt...

Ein Traum!
Ein Sommermärchen!
Ein Gemeindehaus und ein Gemeindehausmeister, Straßen ohne Schlaglöcher, goldene Bürgersteige. Und ein sorgenfreier Gemeindehaushalt - über Jahrzehnte!

Vom 9. bis zum 16. Mai 2024 gab es in Deutschland erstmals an acht
aufeinanderfolgenden Tagen negative Strompreise, denn die Stromerzeugung überschritt den Stromverbrauch - ein direktes Resultat der steigenden Einspeisung durch Solarstrom.
Der private Stromkunde hat daraus keine direkten Vorteile - im Gegenteil!

bottom of page